Kategorien
Biografien blogt Mittelfranken N N-Denkmal

Die Unsichtbare*

Vorplatz des Nürnberger Staatstheaters (Foto), im Kunstprojekt DIE UNSICHTBARE* vorgeschlagen für ein Denkmal für

Friederike Caroline Neuber (1697 – 1760)

Zusammen mit ihrem Mann gründete sie die „Neuber´sche Komödiantengesellschaft“ in Leipzig. Sie reformierte die Arbeit des deutschen Theaters. Sie verbesserte die Arbeitsbedingungen und das Ansehen der Schauspieler*innen.

Viele Städte profitierten von ihrer Arbeit. U. a. führte sie ihr Weg auch nach Nürnberg, Braunschweig, Hamburg, Petersburg.

Fast ausschließlich in den östlichen Ländern Deutschlands wird an sie erinnert: „Häuser“, ein Denkmal in Dresden und mehr.

Eine Neuberin-Medaille verleiht die Stadt Reichenbach/Vogtland
In Blankenburg gibt es eine Stiftung und eine Straße mit ihrem Namen Zwei Preise sind nach ihr benannt: in Leipzig der Caroline-Neuber-Preis (seit 2020 erweitert durch das Internationale Caroline-Neuber-Stipendium), der INTHEGA-Theaterpreis „Die Neuberin“ (Sitz der INTHEGA = „Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e. V.“ in Ludwigsburg).