Fürth – noch mehr entdecken

Karte und Lage Fürth

Am Einfachsten – auch impulsiv umsetzbar und trotzdem entdeckungsreich (egal ob zu Fuß, mit Rad, Motorrad oder Auto – öffentl. Verkehrsmittel verlangen evtl. etwas mehr Planung):
geben Sie eine Straße mit Frauennamen als Ziel in Ihr Mobiltelefon/Navi ein und entdecken Sie
– auf welchen (ungewohnten) Wegen es sie dorthin führt – und dabei Überraschendes neben, über oder unter Ihnen bereit hält
– die unterschiedliche Architektur, allg. Bebauung und Ortsgestaltung
– das Ziel selbst
– und dazwischen eine Eisdiele, ein Café, einen Imbiss …

meine weiteren subjektiven Vorschläge
(WICHTIG: für Angaben auf den von mir verlinkten, externen Webseiten sind die jeweiligen Webseitenbetreiber*innen verantwortlich! Ich habe auch keinerlei Vorteile durch diese Verlinkungen!)

Der große und vielseitige Stadtpark (mit Minigolfanlage, Kinderspielplatz, Café …)
Die Gestalt der heutigen Anlage wurde unter Stadtgartendirektor Hans Schiller zur Gartenschau Fürth 1951 „Grünen und Blühen“ angelegt. (Näheres und Weiteres)

Schwimmbäder (mit Angaben zu Parkmöglichkeiten) – Näheres

Museen (Näheres und Weiteres: hier und hier)

weitere Veranstaltungsorte (Näheres und Weiteres)

Bibliothek (Näheres und Weiteres)
allein schon die Innenstadtbibliothek mit ihrer wunderschönen Aussicht über Fürth und zusätzlicher Gastronomie ist einen Besuch wert!

die Königin der fränkischen Kirchweihen (Näheres)

Der Wiesengrund (Wasserschutzgebiet) – ein Grüngürtel beginnend am Hainberg (Fürth-Süd), über Fürth bis weit über Erlangen hinaus.

Bethang ist die kunststadt von Karsten Neumann. Diese entsteht aus der fusionierung von NürnBErg, FürTH und ErlANGen“ (ausführliche Beschreibung dieses Kunstprojekts auf dieser Internetseite)
„Der Fränkische Albverein hat im laufe des jahres 2019 den Bethang rundwanderweg markiert und in sein offizielles wegenetz aufgenommen!“
(mehr)

weitere überraschende Tipps hier (gespeist von der open source-Quelle OpenStreetMap)

und und und